Rassestandard

Es gibt keinen einheitlichen Rassestandard für die sibirische Katze, da es verschiedene internationale Züchtervereinigungen gibt, die jeweils ihren eigenen Standard definiert haben. Es gibt Gemeinsamkeiten, die in fast allen Standards auftauchen. So sind fast immer die Farben Cinnemon, Fawn, Chocolate und Lilac nicht erlaubt. Einzigartig ist für eine Waldkatzenrasse auch, dass alle erlaubten Farben bei der Sibirischen Katze auch in Point zugelassen sind. Die Pointvariante hat einen eigenen Namen: Neva Masquarade. Allerdings wird diese von der FIFe auch als eigenständige Rasse geführt, die anderen Vereinigung sehen in ihr nur eine Farbvarietät.

Im Rassestandard der Sibirischen Katze werden die äußeren Merkmale definiert. Als Beispiel ist hier der Standard des WCF (World Cat Federation, international agierende Vereinigung von Katzenvereinen, die in Deutschland registriert ist) aufgeführt. Auch in Deutschland richtet sich die Mehrheit der Züchter nach dem WCF-Standard.

Vorrangiges Ziel der Züchter sollte sein, typvolle, charakterfeste und gesunde Tiere zu züchten.

Rassestandard sibirische Katze nach WCF