Aussehen sibirische Waldkatze

Die sibirische Katze ist eine kräftig gebaute mittelgroße bis große Katze. Sie ist kleiner als die amerikanische Maine Coon und im Vergleich zur norwegischen Waldkatze weniger hochbeinig. Das Fell der sibirischen Waldkatze ist doppellagig aus wasserabweisendem, griffigem Deckhaar und dichtem, feinen, Unterfell. Diese dichte Fell schützt die Katze vor den russischen Wetterextremen. Das Fell ist texturiert aber glänzend.

Foto: Sibirische Waldkatze
Sibirische Waldkatze

Um Hals und Vorderbrust bildet dieses Fell einen üppigen Kragen. Die Hinterbeine dieser Katze tragen Knickerbocker. Das Sommerfell ist deutlich kürzer und ohne Unterwolle. Allerdings behält der mittellange, buschige Schwanz auch im Sommer seine Fülle.

Die Ohren sind mittelgroß breit am Ansatz, weit gesetzt und sollten gut abgerundet sein. Nicht in jedem Standard gefordert aber meist gern gesehen sind die sog. Luchspinsel (Haarspitzen an den Ohrenenden). Aus den Ohrmuscheln der sibirischen Katze ragen feine, lange Haarbüschel. Ein weiteres typisches Merkmal für diese Katzenrasse sind die sogenannten Schneeschuhe, Fellbüschel zwischen den Zehen. Solche Fellbüsche zwischen den Zehen sind bei langhaarigen Katzenrassen nicht selten.

Der Kopf der sibirischen Katze wirkt insgesamt rundlich. Die Augen sind groß, leicht schräg gestellt und an der Unterseite gerundet. Die ein wenig gerundete Stirn geht mit leichtem Schwung in den Nasenrücken über.

Sibirische Katzen sind erst mit etwa drei Jahren körperlich voll ausgereift.
Von der Geburt bis zum dritten Lebensmonat hat die sibirische Katze übrigens kurze Haare. Das charakteristische lange und dichte Fell entwickelt sich erst danach.

Katze/Sibirische Waldkatze

Größe und Gewicht Sibirische Katze

Der sibirische Kater wird im Durchschnitt 4,5 bis 8/9 Kilogramm schwer, die weibliche Katze bringt es auf 3 bis 6 Kilogramm. Die Katze ist stämmig gebaut.