Die sibirische Waldkatze

Die sibirische Katze ist eine lebhafte und mutige Hauskatze. Wer eine Katze sucht, die in ihrem Menschen nicht nur einen Dosenöffner sieht, wird von dieser Katze begeistert sein, die Sibirische ist überaus menschenbezogen. So nimmt die sibirische Waldkatze am Leben ihrer Menschen gerne teil und ist interessiert an allem, was um sie herum passiert. Allerdings kann sie auch eine gewisse Eigenwilligkeit an den Tag legen. Die Katze gilt außerdem als besonders robust und natürlich.

Das vor allem im Winter üppige Fell täuscht über den tatsächlichen Pflegeaufwand. Die Katze gilt als äußerst pflegeleicht. Einmal in der Woche bürsten reicht der Sibirierin meist aus, nur während des Fellwechsels ist öfters Hilfe bei der Fellpflege nötig. Mit ihrem dichtem Fell war die sibirische Waldkatze für die Winter in ihrem Herkunftsland bestens gerüstet. Heute ist es in der kalten Jahreszeit ihr unverwechselbares Zeichen.

Ihre Fans mögen an der sibirischen Katze, dass sie so natürliche Charakterzüge hat: Sie klettert, jagt und springt für ihr Leben gerne, sie ist aber als Hauskatze auch verschmust und anhänglich. Sie gilt außerdem ihrer Bezugsperson gegenüber als besonders treu.

Steckbrief sibirische Katze:

Größe: Mittelgroß bis groß
Gewicht: Katze im Durchschnitt 4 bis 6 Kilogramm; Kater 6 bis 8/9 Kilogramm
Felllänge: Halblanghaar
Fellfarben: Fast alle Farben sind erlaubt
Augenfarben: Fast alle Farben erlaubt
Ursprungsland: Russland
Charakteristika: Sibirische Katze
Bewegungsdrang: hoch
Lautstärke: gering (plaudern aber gerne)
Pflegeaufwand: mittel
Zeitaufwand: mittel
Wohnungskatze: möglich
Einzelkatze: Besser nicht

Kurze Geschichte der sibirischen Katze

Die sibirische Waldkatze, auch einfach nur sibirische Katze, ist eine halblanghaarige Rassekatze von kräftiger Statur. Planmäßig gezüchtet wird die sibirische Katze erst seit 1987 und in dieser kurzen Zeit verbreitete sie sich weltweit. Ursprünglich war die sibirische Katze einfach nur eine halblanghaarige Hauskatze in Russland und in der Ukraine, züchterisch unbeeinflusst und dort schon seit Jahrhunderten heimisch. Und die Sibirskaja Koschka war beliebt, denn sie galt als beherzter Mäusejäger.
Wegen ihrer überschaubar kurzen Zuchtgeschichte wird die Sibirierin auch den natürlichen Rassen und unter diesen den Waldkatzen zugerechnet. Die russische Hauskatze kommt im gesamten Gebiet des heutigen Russlands vor und auch in den angrenzenden Territorien, die zur früheren Sowjetunion gehörten, ist sie heimisch.

Waldkatzen

Die sibirische Katze zählt gemeinsam mit der norwegischen Waldkatze und der Maine Coon, auch amerikanische Waldkatze genannt, zur Gruppe der Waldkatzen und diese wird zu den Naturrassen gezählt. Nicht zu verwechseln sind diese Halblanghaar-Rassen der Hauskatze mit der Europäischen Wildkatze bzw. Waldkatze. Schon, um die Sibirische von den anderen Waldkatzen zu unterscheiden, wurde aus ihrem Namen das Wald Anfang der 1990er Jahre gestrichen.

Katzennamen

Offiziell heißt es Sibirische Katze, bis 1991 hieß die Rasse Sibirische Waldkatze. Ein weiterer Name ist Moskauer Halblanghaar Katze und in England wird sie Siberian Cat bzw. Siberian Forest Cat genannt. Die Neva Masquarade ist eine Colorpoint Variante der Sibirischen Katze. Bei der Feline Federation Europa (FFE) gilt sie als eigene Katzenrasse, bei anderen Katzenzuchtvereinigung ist es eine Farbvarietät der sibirischen Katze. Wegen ihrer langen Haare hört man außerdem auch die Bezeichnung Sibirische Langhaarkatze. Dieser Name ist allerdings nicht korrekt. Waldkatze ist zwar auch nicht mehr richtig, ist aber wenigstens nur veraltet.

Sibirische Katze und Katzenallergie

Bei einer Allergie auf Katzen, umgangssprachlich auch Katzenhaarallergie, reagiert man meist auf ein bestimmtes Protein, dass den Katzenhaaren anhaftet und das aus dem Speichel und den Hautschuppen der Katze stammte. Es gibt Behauptungen, dass die sibirische Katze dieses Allergen mit der Bezeichnung Fel d 1 weniger produziert als andere Katzenrassen. Die Produktion von Fel d 1 ist bei Katzen abhängig von Alter, Rasse und Geschlecht. Diese hypoallergen Theorie hat Anhänger und auch Gegner.

Aussehen der Sibirischen Katze

Zum Aussehen der Katze ist folgendes zu sagen. Die sibirische Katze ist robust und natürlich. Sie hat einen kräftigen, muskulösen Körperbau und ein dichtes wasserabweisendes Fell. Mit diesem Fell kann sie den sibirischen Wintern bestens trotzen.